Am 21. November ist das Hochfest "Einzug der Gottesmutter in den Tempel"

Gottesdienst in Brühl am 21. November um 8:30 Uhr

Der Gedenktag des Einzugs der Gottesmutter in den Tempel wird in fast allen christlichen Konfessionen am 21. November gefeiert. Für orthodoxe Christen jedoch ist es ein Hochfest.

Das Ereignis wird im apokryphen Evangelium des Jakobus beschrieben. Maria wurde von ihren Eltern, Anna und Joachim, zum Tempel nach Jerusalem gebracht, wo sie unter Tempeljungfrauen erzogen werden sollte. Dort wurde sie vom Priester empfangen, geküsst, gesegnet und ins Allerheiligste geführt. Sie blieb bis zu ihrem 12. Lebensjahr im Tempel.

"Maria aber war im Tempel des Herrn, wie eine Taube mit ganz wenig Speise sich beköstigend, und empfing Nahrung aus der Hand eines Engels."